Angelika Express – “Letzte Kraft Voraus”

Kämpferisch und witzig

An dem poppigen Sound mit Punk-Attitüde den Angelika Express seit ihrer Gründung im Jahr 2002 machen kommt man nicht vorbei. Die Songs der fünf Kölner gehen ins Hirn und in die Beine.

Die Band Angelika Express besteht aus „Gründungsvater“ Robert Drakogiannakis – Gitarre und Gesang, Dani Hilterhaus – Bass und Stylophon, Annick Manoukian – Gitarre und Gesang, Valentin Mayr – Schlagwerk und Don „Caddy“ Cardeneo – ebenfalls am Schlagwerk.

Angelika Express

Die deutschsprachigen Texte der Fünf sind stets schnörkellos und gehen voll in die Fresse, denn sie sind thematisch immer auf der Höhe. So hört man hin, pfeift gelegentlich mit und macht sich seinen Reim auf das was sie uns vor die Füße knallen. Gerade auch Songs wie „Geh doch nach Berlin“ machen deutlich wie gnadenlos sich Angelika Express beim Zeitgeist bedienen und uns dann den gerade angesagten Mist unter die Nase reiben.

Auf “Letzte Kraft Voraus” setzen Angelika Express das fort woran die seit 2002 arbeiten. Das neue Album kommt mit fünfzehn Songs um die Ecke, die uns in Form und Inhalt mitnehmen und vor allem Spaß garantieren. Den Punk der Fünf hört man in jedem Liedtext, denn sie sind schonungslos ehrlich und scheuen sich nicht zu provozieren.

So bieten Angelika Express einen wohltuend kratzbürstigen Kontrast zum kotzlangweiligen 0815-Pop der in den doofen Formatradios gespielt wird.

Angelika Express – “Letzte Kraft Voraus” erschien am 15.11.2017 bei Unter Schafen Records.

Live gibt es Angelika Express:
1.12. – Köln (Museum)
15.12. – Bielefeld (Forum)
6.01. – Kaiserslautern (Kammgarn)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.