Beechwood – “Songs from the Land of Nod”

Punk ist nicht tot.

Was für eine Phrase. Belangloser könnte man wohl nicht beginnen. Aber dieser Satz wurde schon so oft und in so vielen Sprachen abgesondert. Und gerade deshalb beginne ich mit ihm.

“Songs from the Land of Nod” ist alles andere als ein schnödes Punkalbum. Zwar klingen Beechwood hier und da schon super punkig, aber Punk ist eben doch nur eine Facette im sehr reichen Klangspektrum der drei Musiker aus New York.

Beechwood_Band_photo

In einigen Songs klingen sie wie Peter and the Test Tube Babies, also so richtig nach Punkrock der späten Siebziger. Manchmal klingen sie aber auch nach feinstem Beat oder zum entschweben psychedelisch.

In einem kurzen Info beschreiben sie sich selbst als Trio welches aus einem asozialen Kleindieb, einem Gauner und einem Ausreißer besteht und gefunden haben sie sich in den Straßen von New York City. Aus ihnen hätte eine Band von Ausreißern werden können, die irgendwie Musik machen, aber nichts auf die Reihe bekommen oder eine erfolgreiche Rock’n’Roll Band. Nun legendär sind sie noch nicht, aber Beechwood sind auf dem besten Weg dort hin.

Beechwood besteht aus Best of Gordon Lawrence – Gitarre und Gesang, Isa Tineo – Schlagzeug / Gesang und Sid Simons am Bass.

Auf “Songs from the Land of Nod” präsentieren Beechwood zehn Songs die auf wunderbare Art zeigen wie vielseitig und handwerklich perfekt diese Band ist. Ihr Sound ist zum wohlfühlen warm und macht einfach Spaß.

Beechwood – “Songs from the Land of Nod” erscheint am 26. Januar.2018 via ALIVE Naturalsound.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.