Capitano – „HI“

Sound und Optik sind echt geil

Wenn David Bowie mit Josh Homme eine Nacht in der Wüste verbringen würde und das Ganze den Soundtrack von Turbonegro bekäme, dann wären Capitano das mögliche Resultat.

 Am 20.10. veröffentlichten Capitano das Video zu ihrer ersten Single „Good Times (For Bad Habits)“ und geben uns so einen wahrhaft appetitanregenden Vorgeschmack auf ihr Debüt-Album „Hi!“, welches am 02.02.2018 erscheinen soll.

Capitano Band

Der Kern oder das Herz von Capitano sind John Who!? und Fuzz Santander. John ist für seine kanadische Herkunft zu unhöflich, für seine deutschen Wurzeln zu charismatisch und für sein norwegisches Blut zu leichtfüßig. Er ist extrovertiert bis zur Verstandsaufgabe und so ist er die „Entertainment-Endlösung“.

Fuzz ist sozusagen das Stammhirn der Band. Während andere in der Vorstadt aufwachsen, wuchs Fuzz in Berlin auf. Er hat alles gesehen. Inklusive seiner Vision einer neuen Musikordnung. Fuzz presst Sterne aus Chaos und Staub. Gemeinsam bilden John und Fuzz ein visuelles, künstlerisches und extrem fesselndes Musikgenre, das man vielleicht am besten als Independent Cherrypicking bezeichnen könnte.

Bands wie Monster Magnet, Le Butcherettes, De Staat, Miyavi und Carpenter Brut erkannten bereits das Potential der Band und nahmen Capitano mit auf Tour, bevor die auch nur einen Song offiziell veröffentlicht hatten.

Capitano bestechen mit einer ungeheuren musikalischen Bandbreite, die mit Breitseite auf die Ohren hereinbricht und garnieren das Ganze mit einem optischen Overkill.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.