Farewell Dear Ghost – „Neon Nature“

Austria rocks!

Östereichs Musiker zeigen immer wieder das sie im Bereich des guten Indie-Rock und –Pop ganz oben mitspielen können. So natürlich auch Farewell Dear Ghost aus Wien. Auf ihren zweiten Longplayer zeigen die Vier erneut, dass tolles Songwriting und eine exzellente Produktion durchaus Standard sein können.

Farewell Dear Ghost haben beschlossen dass der Indie Background durchaus nicht schwarz oder schmuddelig grau sein muss. Auch im Independentbereich darf es gern glitzern, wenn Glitzer nicht in Zentrum des musikalischen Tuns steht.

Farewell Dear Ghost - BandDas Quartett besteht aus Andreas Födinger am Schlagzeug, Philipp Prückl am Bass, Alexander Hackl an der E-Gitarre und Philipp Szalay an Mikrofon und Gitarre. Philipp Szalay zeichnet auch für die Texte der Band verantwortlich.

Für viele Bands ist das zweite Album eine echte Hürde, gilt es doch einen draufzulegen. Nichts ist wohl peinlicher als ein eher dünnes zweites Album, welches die Hörer enttäuscht und in der Folge für weniger Auftritte und schlechte Verkaufszahlen sorgt. Hier können sich Farewell Dear Ghost zumindest für den Augenblick entspannt zurücklehnen, denn im direkten Vergleich zu dem 2013 veröffentlichten Debüt „We Colour The Night“ ist die Entwicklung der Band hörbar nicht nur hörbar, sie mach auch richtig Spaß.

An dieser Stelle scheint es angebracht den Namen des neuen Album zu nenne. Es heißt „Neon Nature“ und wie es aussieht wird der zweiter Longplayer der Vier spätestens in der Vorweihnachtszeit seinen Weg in die physischen und virtuellen Musikläden finden.

Farewell Dear Ghost Live:
09.11. AT-Wien – WUK
10.11. AT-Graz – Generaldirektion
30.11. AT-Salzburg – ARGEKultur
07.12. AT-Krems a.d.D. – Kino im Kesselhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.