Fraktus – „Welcome to the internet“

Fraktus are back! – Wenn man einen Beitrag so fett betitelt, dann erwartet der geneigte Leser auch etwas. Schwierig wird es, so der mündige Konsument um den fiktiven Charakter der Band weis und sich nicht aufs Glatteis führen lässt. Auch ist es blöd auf Baustellen hinzuweisen und dann so zu tun als gäbe es sie nicht. Wir machen das trotzdem.

Yeah!!! Die drei Bigstyler sind zurück, um mit ihrem programmatischen Meisterwerk „WELCOME TO THE INTERNET“ abermals die Tür zur Zukunft einzutreten. Wer hier glaubt drei Elektro-Opas auf der Wiederholspur zu erleben, bekommt von den Techno-Pionieren die rote Karte gezeigt. Schluss mit verlogener Zurückhaltung: HERE COMES THE REAL SHIT!

Mit diesem Opus Maximus vereint Fraktus endgültig die Akzeptanz der Opinionleader mit der Kompatibilität am Massenmarkt. Heißt: Fraktus gehen endgültig durch die Decke! Dickie Starshine (ehemalig Schubert), Bernd „Bernd“ Wand und Torsten Bage (sprich Bäätsch), deren „Köpfe den gleichen Innenarchitekten“ (O-Ton Wand) haben, beweisen mit ihrem Mach3-Kraftwerk, dass sie alles andere sind als ein Freak Accident, ein psychotischer Farbtupfer im globalen Musik-Schrott.

Technisch auf Pole-Position, ausgerüstet mit den modernsten Tools, Apps und Gadgets, buchstabieren sie mit diesem Masterpiece die Zukunft der Musikgeschichte. Wie immer haben sie sich nichts geschenkt. Monatelange Schweißarbeit im härtesten Tonstudio Berlins haben die Songs zu Titan-Tracks verdichtet. Alle Soundmuskeln sind zum Bersten gespannt. Da ist kein Gramm Fett an der Produktion. Denn bei Fraktus kommt Qualität immer noch von Qual. Electro & Flöte, da spürt man den Schmerz! Dazu die Texte, die alle menschlichen Emotionen abdecken. Die Fans bekommen ein Access-all-Areas Ticket ins Innerste der ersten deutschen Techno-Boygroup.

Bei der letzten Deutschland-Tournee haben sich die drei Hardcore-Acer den Ruf der „Besten Live-Band Deutschlands“ erspielt. Jetzt gehen sie noch einen Schritt weiter. Mit „WELCOME TO THE INTERNET“ sind sie gekommen, um sich im obersten Stockwerk der internationalen Musik-Pyramide einzunisten.

Dickie, Thorsten und Bernd sind moderne Lebensendpartner, „WELCOME TO THE INTERNET“ ihr musikalisches Vermächtnis: SATT, HART, FEUCHT.

Offensichtlich hatten die Herren viel Spaß beim Erdenken und Produzieren dieser Elektro-Tunes. Gut ist, dass sie tatsächlich was von Musik verstehen, sodass der Genuss des Albums ein eben solcher sein kann.

Fraktus – „Welcome to the internet“ erscheint am 27.11.2015 via STAATSAKT.

Fraktus auf Tour

19.01.2016 Bremen, Schlachthof
20.01.2016 Berlin, Astra
21.01.2016 Leipzig, Conne Island
22.01.2016 Nürnberg, Hirsch
23.01.2016 München, Muffathalle
25.01.2016 Heidelberg, Karlstorbahnhof
26.01.2016 Stuttgart, Wagenhallen
27.01.2016 Wiesbaden, Schlachthof
28.01.2016 Köln, Live Music Hall
29.01.2016 Hannover, Faust
02.02.2016 Hamburg, Grosse Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.