Fuck Yeah – „Fuck Yeah“

Fuck Yeah kommen aus München und das Quartett veröffentlichte bereits im Juli sein Debütalbum. Spannender Weise hört das Album ebenfalls auf den Namen „Fuck Yeah“.

fuck yeah bandfoto

Musikalisch sind Fuck Yeah irgendwo zwischen Post-Punk, Glam und Underground unterwegs. Vielleicht so eine Art Mischung aus Hunter S. Thompson und Lou Reed, die sich von Wire, T-Rex, Babyshambles und Velvet Underground die Gitarren verstimmen lassen, um dann Graham Coxon aufs Effektpedal zu kotzen. Also auf jeden Fall sehr bühnengerecht.

Der Sound der Jungs ist super frisch und macht einfach Spaß. Am besten ist, du schaust dir das Video zu „Rock’n’Roll Was Here To Stay“ einfach selbst an, so kannst du dir einen ersten Eindruck verschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.