„Georgia“

Musik um sich daran festzubeißen.

„Georgia“ ist das erste Album von Georgia Barnes. Weg gibt seinem ersten Album schon den eigenen Namen. Sie hat offenbar ein sehr gesundes Selbstbewusstsein, was in der Welt der Musik und des Showbusiness ja nie verkehrt sein kann.

Aufgewachsen ist sie im westlichen London und bereits im letzten Jahr erschien ihre erste EP „Come“.Sie stammt aus einem sehr musikalischen Elternhaus. Schon als Kind begann sie Schlagzeug zu spielen, bevor sie sich als Teenie zur vielseitigen Musikerin mit erstaunlichen Fähigkeiten entwickelte. Das Musikstudium an der Londoner School of Oriental and African Studies kombinierte sie mit einem Job hinter dem Tresen von Rough Trade wo sie zahlreiche musikalische Kontakte knüpfte.

Ihr Debütalbum „Georgia“ ist das Ergebnis von zwei Jahren härtester Arbeit. Die Songs auf dem Album sind komplett von Barnes selbst geschrieben, gespielt, produziert und in ihrem Homestudio aufgenommen.

Wenn man sich die Mühe macht sie in eine musikalische Schublade zu stecken, so sieht man sich vor einer echten Herausforderung. Letztendlich bin ich geneigt sie in die Rubrik Elektronik Pop zu stecken, sehe mich aber gezwungen energisch auf die vielen Einflüsse in ihrer Musik hinzuweisen.

„Georgia“ bietet beinahe alles was das Ohr begehrt und kombiniert all dies mit Georgia Barnes warmer und fesselnder Stimme. Barnes ist erschütternd authentisch wie sinnlich. Sie ist einfach toll und hat so das Zeug zu einem echten Popstar für das Jahr 2015.

„Georgia“ erscheint am 07.08.2015