Inna Modja – „Motel Bamako“

Mali ist uns in den letzten Jahren ja irgendwie nur als Einsatzort der Bundeswehr begegnet, aber in Mali gibt es schon sehr lange eine funktionierende und international sehr beachtete Musikszene. Musiker wie Ali Farka Touré, Habib Kolté, Fatoumata Diavara und Afel Bocoum sind weit über die Grenzen ihres Heimatlandes bekannt und haben auch bei uns zahlreiche Fans.

Inna Modja ist eine der modernen Stimmen Malis. Sie ist Teil der jungen, kritischen und politisch stark engagierten Generation afrikanischer Künstler. Für ihre Musik wird sie gefeiert. Inspiriert von der elterlichen Plattensammlung und ihren sechs Geschwistern, die alle auf Hip Hop, Disco und Heavy Metal standen, entschloss sich Inna Modja selbst Musik zu machen. Der legendäre malische Musiker Salif Keita stand ihr dabei als Mentor zur Seite.

Inna Modja

Ihr neues Album „Motel Bamako“, das am 27. September erscheint, spiegelt ihr vielfältiges Engagement wider und bedeutet gleichzeitig eine Wende ihres musikalischen Stils – zurück zu ihren Roots nach Mali. Prominente Gäste auf dem Album sind Sängerin Oumou Sangaré (Mali), Rapper Baloji (Kongo), Rapper Oxmo Puccino (Frankreich), Jazz-Griot Kaabi Kouyaté (Guinea). Ein spannender Mix aus traditioneller afrikanischer Musik mit modernen Soul-, Hip Hop- und Dance-Elementen.

Das Model, die Schauspielerin, Texterin und Komponistin Inna Modja engagiert sich aktiv für Themen die ihr wichtig sind. Unter anderem setzt sich die malische Sängerin für den Kampf gegen die Beschneidung oder Gewalt gegen Frauen und für medizinische Hilfe in Afrika ein.

Inna Modja – “Motel Bamako” erscheint am 27.09.2016 bei Warner.

Inna Modja Live:
17.11.2016 Köln, Yuca
18.11.2016 Berlin, Privatclub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.