Isolation Berlin – „Und aus den Wolken tropft die Zeit“

Wie wäre es mit etwas Großstadtmelancholie? (Text: Ali Tschertow)

Gitarrenpop ist keine Berliner Erfindung und Bands die sich dem Gitarrenpopp verschrieben haben gibt es wie Sand am Meer. Hier fehlt ein Aber und so liefere ich dieses: Aber Isolation Berlin könnten den Gitarrenpop erfunden haben.

Das ist wohl übertrieben, wurde dem Gitarrenpop doch schon vor Jahrzehnten der Tod bescheinigt. Doch totgesagte leben länger und so suchte sich der Geist des Gitarrenpop ein neues Gefäß. Da er sehrt groß ist und selten nur in einen Körper passt teilte er sich auf vier Musikerkörper auf. Seit dem bevölkert er den Körper von Tobias Bamborschke (Gesang, Gitarre), Max Bauer (Gitarre, Orgel), David Specht (Bass) und auch Simeon Köster (Drums) ist nun Heimat dieses speziellen Spiritus Musikae. Zusammen sind sie Isolation Berlin und erfreuen mit frischen Melodien und Texten, die melancholisch, dramatisch und witzig sind.

Das Album „Und aus den Wolken tropft die Zeit“ ist das Debütalbum der 4 Herren. Sie haben ihren Erstling selbst produziert und sind – zu Recht – stolz darauf. Die Musik erinnert an die von Francoise Hardy oder Sonic Youth und reicht stilistisch von den Sechzigern bis ins Jetzt. Textlich bedienen sie Vier gängige Themen wie Liebe, Verlust, Großstadt und bleiben dabei doch aufrichtig.

Isolation Berlin – „Und aus den Wolken tropft die Zeit“ ist ein richtig gutes Album, das es verdient hat laut und bewusst gehört zu werden.

Isolation Berlin – „Und aus den Wolken tropft die Zeit“ erscheint am 19.02.2016 via Staatsakt/Caroline International. Natürlich gehen Isolation Berlin auch auf Tour und wenn sie bei dir in der Stadt sind, dann nutze die Gelegenheit und nehme dieses Event mit.

Tourdaten

23.01.16 Wien – FM4 Fest / 28.01.16 Berlin – Autorenclub @ Schaubühne / 19.02.16 Berlin – Releaseparty @ Feierhalle / 30.03.16 Leipzig – Moritzbastei / 31.03.16 Rostock – Peter-Weiss-Haus / 01.04.16 Hamburg – Molotow / 02.04.16 Münster – Gleis 22 / 03.04.16 Hannover – Faust / 04.04.16 Haldern – Haldern Pop Bar / 05.04.16 Wiesbaden – Schlachthof / 06.04.16 Nürnberg – MUZclub / 07.04.16 Coburg – Sonderbar / 08.04.16 Karlsruhe – KOHI / 09.04.16 Stuttgart – Goldmark’s / 10.04.16 München – Feierwerk / 11.04.16 Gießen – MuK / 12.04.16 Bremen – Lagerhaus / 13.04.16 Oldenburg – umBAUbar / 14.04.16 Bielefeld – Nr. z. P. / 15.04.16 Düsseldorf – Zakk / 16.04.16 Essen – Hotel Shanghai / 23.04.16 Berlin – Bi Nuu / 28.04.16 Dresden – Ostpol / 29.04.16 Chemnitz – Nikola Tesla / 26.05.16 Flensburg – Kühlhaus / 28.05.16 Potsdam – Waschhaus / 23.06.16 Aachen – Musikbunker / 24.06.16 Saarbrücken – TBA / 25.06.16 Reutlingen – Vitamin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.