Jace Everett – „Good Things“

Jeder der schon einmal klassische Country-Song gehört hat weiß: Hier scheiden sich die Geister.
Doch Jace Everett sorgt für ein Umdenken. (Text: Amira Schauki)

Country ist nicht mehr das, was es einmal war. Ein Grund ist Newcomer Everett. Zwar deutet seine Heimat Nashville auf etwas anderes hin doch lässt seine Musik keinesfalls an Dolly Parton oder Billy Ray Cyrus erinnern. Ganz im Gegenteil! Sein neues Album „Good Things“, best of seiner bisherigen Hits, symbolisiert mehr als nur ein Genre. Gekonnt vereint er Country mit lässigem Rock, der an die alten Tage erinnern lässt, hin und wieder fließt etwas Blues mit ein und sogar salsa-ähnliche Klänge kommen nicht zu kurz. Everetts Musik ist ein interessanter Stilmix der es bisweilen sogar ins TV geschafft hat! Sein Song „Bad Things“ ist Intro der sehr bekannten Serie „True Blood“ und auch andere Songs seines Albums „Red Revelations“, insgesamt 5, wurden für Film und Fernsehen reserviert. Kein Wunder! Seine Musik ist nicht nur ein Ohrenöffner sondern bleibt auch im Kopf. Mittlerweile hat er sich in der Szene einen Namen gemacht und ist vergleichbar mit namenhaften Musikern wie Josh Turner. Seine ruhigeren Songs erinnern auch an Nick Cave.

Leider ist seine Deutschlandtournee bereits vorbei, ja sogar in Leipzig tratt der Country-Rocker Anfang Juni auf!
Doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir wieder etwas von ihm hören. Bis dahin:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.