Little Cub – „Still Life“

Frühlingsgrüße aus London

In London gelten Little Cub als einer der interessantesten Newcomer Acts der Stadt. Ihre gepflegt subversive Bescheidenheit, die fetten und packenden elektronischen Einflüsse im Zusammenspiel mit ihrer bodenständigen Art Musik zu machen, schaffen ein herrlich progressives Brit Pop Gefühl.

Das Trio sieht sich im klaren Kontrast zur eher geistlosen Musik mit Pop Appeal, welche sie meistens umgibt. Das Konzept kommt offenbar an und so konnten sie zur Release ihrer „Breathing Space“ EP gleich vier Nächte in Folge vor ausverkauftem Haus im Copeland Estate in London-Peckham auftreten.

Das Trio stammt aus Dorking – 40 Meilen südlich von London. Dort lernten sich Dominic Gore, Duncan Tootill und Ady Acolatse kennen. Es war aber nicht die gesichtslose Vorstadt die sie zusammenbrachte. Es war die Liebe zur Musik von James Murphys DFA-Label, die frühen Aphex Twin und New Order die den Kitt bilden der die Band formt.

Nun gibt es endlich das erste Album von Little Cup. Der Longplayer heißt „Still Life“ und begeistert mit elf Tracks die so herrlich leicht und wunderbar entspannt sind, dass man sich leicht in ihnen verlieren kann. Aber Vorsicht, denn Little Cup machen keine Fahrstuhlmusik. Little Cup verschieben gern ein bisschen den Rhythmus, präsentieren spannend schöne Breaks, sind teilweise sehr tanzbar und machen einfach nur Spaß. Hier bekommt der Frühling einen Soundtrack der hoffentlich auch die Temperaturen wieder steigen lässt.

Freu dich auf Little Cup und den Frühling!

Little Cup – „Still Life“ erscheint am 28.04.2017 via Domino Records.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.