Maifeld Derby 2017 – weitere Bands

Zwanzig neue Bands für das Maifeld Derby stehen fest.

Im Dezember enthüllten die Macher des Maifeld Derbys Tag für Tag weitere Bands die zur diesjährigen Ausgabe des Maifeld Derby spielen werden.

Der Samstagabend-Headliner Moderat ließ bereits einige Herzen höher schlagen. Der Zusammenschluss von Apparat und Modeselektor wird zu einer famosen Konzert-Tanz-Party einladen. Ebenfalls zum Tanz bitten die Briten von Metronomy. Außerdem dabei Whitney, die mit „No Woman“ die Indie-Hymne des Sommers veröffentlicht haben. Die Psychrocker King Gizzard & The Lizard Wizard werden die Besucher auf eine musikalische Zeitreise schicken, während Kate Tempest, die mit ihrem aktuellen Album „Let Them Eat Chaos“ zur Stimme einer ganzen Generation wurde, einen Abend auf der Fackelbühne beschließen wird.

Im Brückenaward-Zelt soll es wie gewohnt etwas rauer zugehen. The Tidal Sleep, Wand, Pabst, Friends Of Gas, Heim und weitere Bands werden die Zeltwände zum vibrieren bringen, während im Parcours D’Amour auf der Tribüne des Reitstadions Platz genommen und den Klängen von unter anderem Andy Shauf, Dear Reader und Suzan Köcher oder den Geschichten der Mannheimer FuckUp Nights gelauscht werden darf.

Mittlerweile sind alle Early Horse-Tickets ausverkauft, ein Umstand der die Veranstalter sicher entspannter schlafen lässt. Mit diesem Vertrauen des Publikums wird einmal mehr der Ruf des Festivals als eines der geschmackssichersten Festivals der Republik bestätigt.

Aber nicht nur bei der Auswahl der Bands wird viel Liebe zum Detail bewiesen, auch die Geländegestaltung glänzt mit kurzen Wegen und der Tatsache, dass drei von vier Bühnen überdacht sind, was den Musikliebhabern auch bei widrigen Wetterumständen ein weitgehend trockenes Festivalerlebnis ermöglicht.

Neben der sehr ansprechenden Zusammenstellung von großteils regionalen Essensangeboten und Boutique-Ständen für u.a. Kleidung und Siebdruckpostern bietet der mittlerweile zur Tradition gewordene, eigens konzipierte Steckenpferd-Dressur-Wettbewerb ein weiteres Programm-Highlight.

Mit dabei in diesem Jahr: Moderat, Metronomy, Kate Tempest, American Football, King Gizzard & The Lizard Wizard, Cigarettes After Sex, Whitney, Mitski, Ryley Walker, Andy Shauf, Dear Reader, Voodoo Jürgens, Kikagaku Moyo, The Tidal Sleep, Royal Canoe, Wand, Tiere streicheln Menschen, Friends Of Gas, Heim, Pabst, Suzan Köcher und Fuck Up Nights Mannheim.

Der Ruf des Festivals und die Pläne der Macher versprechen einiges, da dürfen wir gespannt sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.