Mo Kenney „In My Dreams“

Wunderbar buntes und handwerklich absolut perfektes Singersongwritertum. (Text: Ali Tschertow)

Im letzten Jahr präsentierte die kanadische Musikerin Mo Kenney ihr Debütalbum. Mit diesem sorgte sie für Aufsehen und das nicht nur in der Heimat, sondern weltweit. Sie landete fast überall in den Bestenlisten und der Starter welcher ihren Namen trug verschaffte ihr unglaublich viele Fans.

Anfang September legte Mo Kenney nach und präsentierte ihr zweites Album „In My Dreams“. In Kanada ist die Platte bereits seit längerer Zeit verfügbar und treibt seich seit dem in diversen Bestenlisten rum. Außerdem heimste das 2. Album den ECMA für Pop-Aufnahmen ein.

Das neue Platte vereint Mo Kenney mit ihrem musikalischen Mentor, dem in Kanada Ikonenstatus innehabenden Joel Plaskett. Plaskett schrieb zum Teil an ihren Songs mit, spielte sie für die Platte mit ein und produzierte sie bei seinem Label New Scotland Records.

“In My Dreams“ ist unglaublich erfrischend und abwechslungsreich. Mo Kenney sagt: „Es klingt definitiv größer und auch textlich sehe ich einen enormen Unterschied zum Vorgänger“. Tatsächlich sind ihre Texte enorm an tiefe gewachsen – sie kratzt nicht so ein bisschen an der Oberfläche, sie geht ans Eingemachte. Kenney sagt: „Ich zensiere mich nicht, wenn ich schreibe. Ich schreibe alles auf, was auch immer mir in den Kopf kommt. Da ich mit unter sehr privat werde, versuche ich geheimnisvoll zu sein, um mich so selbst zu schützen, trotzdem wurde ich letztlich immer ehrlicher und meine letzten Aufnahmen sind definitiv ehrlich“.

Bei mir läuft das aktuelle Album von Mo Kenney bereits zum zehnten Mal hintereinander durch. Ich kann keine aufkommende Langeweile oder gar Gewöhnungseffekte beobachten. Ganz im Gegenteil habe ich das Gefühl – als würde mit jedem erneuten Anhören des Albums eine tiefere Schicht an Musik und Text freigelegt. So bin ich quasi auf einer Reise durch Mo Kenneys Gedankenwelt, die von Etappe zu Etappe schöner und spannender wird.

Für mich ist „In My Dreams“ von Mo Kenney definitiv eines der besten Alben des Jahres 2015.

Mo Kenney „In My Dreams“ erschien am 4. September 2015 bei New Scotland Records und Tunecore.

Live ist Mo Kenney an folgenden Terminen zu bewundern:
30.09. Ingolstadt – Der Oktober ist eine Frau-Festival
04.10. Berlin – Privatclub
05.10. Hamburg – Nochtspeicher
06.10. Leipzig – Moritzbastei
07.10. Stuttgart – Cafe Galao
09.10. Freiburg – Jazzhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.