Rebeca Lane – „Alma Mestiza“

Frauenpower mit ganz viel Herz und Botschaft

Rebeca Lane ist wohl eine der bekanntesten Stimmen Lateinamerikas. In erster Linie denkt man bei Rebeca Lane an die Rapperin, aber sie ist auch eine Kämpferin für Frauenrechte, eine begnadete Sängerin und sie engagiert sich auch literarisch und auf der Theaterbühne.

Die 32jährige ist ein echtes Multitalent. Als Kind erlebte sie das Ende des Bürgerkriegs in ihrer Heimat Guatemala und sie war Zeugin der Aufarbeitung dessen was in den Jahren des Bürgerkriegs geschah. Sie arbeitete schon als junge Frau in verschiedenen Initiativen mit, deren erklärte Aufgabe es war die Gräuel der Militärdiktatur aufdeckten.

Rebeca Lane

Im Zuge ihrer Politisierung fand sie schließlich heraus, dass Frauen im politischen und kulturellen Leben ihrer Heimat so gut wie nie Führungsrollen einnahmen. So wurde Rebeca Lane Feministin.

In ihren Texten geht es um ihre Rolle als Frau im Machismo-geprägten Mittelamerika und sie beschäftigt sich mit der kolonialen Vergangenheit Guatemalas, mit dem Leben der indigenen Bevölkerung und mit dem Militarismus.

Rebeca Lane arbeitet als Hip-Hop-Lehrerin in den ärmeren Stadtvierteln von Guatemala City daran, den jungen Frauen in der durchaus sexistischen Hip-Hop-Kultur bessere Möglichkeiten zu geben. Aber natürlich ist es auch ihr Ansinnen als Soziologin, den jungen Frauen und Mädchen bessere Startbedingungen in der von Männern dominierten Welt Lateinamerikas zu verschaffen.

Auf Rebecas Homepage findet sich noch vor der Kategorie „Poetry“ eine Seite mit „Academic Writings“ – an diesem Punkt kann man Parallelen zu Sookee ziehen.

So richtig bekannt wurde Rebeca Lane mit „Cumbia de la Memoria“, einem Song, der die Verbrechen des Bürgerkriegs und den Völkermord der Militärs an der indigenen Bevölkerung anprangert. „Dieses Stück hat viel mit meiner persönlichen Geschichte zu tun, denn meine Tante wurde von den Militärs verschleppt; sie ist nie wieder aufgetaucht“, sagt Rebeca Lane zu diesem Song.

Aber egal wie kämpferisch und ambitioniert die Musik von Rebeca Lane ist, ihre Musik ist frisch und gibt Kraft. Das aktuelle Album „Alma Mestiza“ kommt mit 14 Songs um die Ecke, die wie die Message auch Lebensfreude und Spaß transportieren. Zu „Alma Mestiza“ lässt sich vortrefflich tanzen und den einen oder anderen Song des Albums werden wir im kommenden Sommer definitiv auf diversen Partys hören.

Rebeca Lane – „Alma Mestiza“ erscheint bei uns am 09.06.2017 via flowfish/Broken Silence.

Rebeca Lane live in Deutschland:
24.06.2017 – Leipzig, Marktplatz, Frauen*Festival
25.062017 – Hamburg, Nachtasyl
01.07.2017 – Leverkusen, Kulturausbesserungswerk
05.07.2017 – Düsseldorf, ZAKK
07.07.2017 – Bremen, Breminale (Festival)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.