The Knebells – „The Knebells“

Denn Lustig allein ist nicht immer die Lösung…

Gerd Knebel sagt dir was? Wenn nein so ist das nicht schlimm, denn wenn er bisher die Bühne rockte, so tat er dies vor allem als Comedian – als die eine Hälfte von Badesalz oder mit seinen Soloprogrammen wie „Wörld of Drecksäck“. Aber wenn man etwas genauer hinschaut, kann man durchaus herausfinden, dass er bereits seit 1978 singt und Gitarre spielt. Gerd Kneber war ein Teil von Flatsch!. So bestimmte er die deutsche Musikgeschichte mit und er sang bei der inoffiziellen Hessen-Hymne „(Erbarme, zu spät) Die Hesse komme“ von den Rodgau Monotones mit.

Trotz längerer Pause nach dem Aus von Flatsch! gab es ab 2005 gleich mehrere Musikprojekte. The Knebells kann sowohl eine kleine als auch eine große Band sein. Aber auch Gerd Knebel allein kann The Knebells sein.

Aufgenommen wurde die erste The Knebells – CD mit Niklas Kleber. Sie haben alle Instrumente selber eingespielt und ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. So quatschte ihnen niemand rein. Musikalisch wurde das Ganze irgendwie ein Mix aus allen früheren Projekten. Knebel liebt Soul und Gospel so sehr wie Hard Rock und Heavy Metal, er hat keine Angst vor Pop und beherrscht auch die akustische Ballade. Das „The“ im Namen ist eine Verneigung vor der britischen Beat-Ära, allen voran The Kinks und Ray Davies, „dem besten Songwriter der Welt“, so Knebel. An diesem scharfzüngigen Storyteller und Spötter hat er sich oft orientiert, wie auch am Satiriker Gerhard Polt.

Zu guter Letzt kann ich festhalten, dass es sich bei „The Knebells“ um ein deutschsprachiges, rockiges und sehr gitarrenlastiges Album handelt. Gerd Knebel gelingt es nicht die letzten Jahrzehnte des Musikmachens zu verleugnen. Aber warum auch. Knebels Texte haben Witz und Biss und auch wenn es nicht mein Album des Jahres wird, so ist „The Knebells“ von The Knebells absolut hörenswert und auch die Freunde von Badesalz und Flatsch!.

„The Knebells“ erschien am 23.09.2016 via Frau Batz Records.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.