ULTIMATE PAINTING – „DUSK“

Die Großmeister des extrem unaufgeregten Pop sind mit einem neuen Album zurück. „DUSK“ ist das mittlerweile dritte Album von Jack Cooper und James Hoare. „DUSK“ wurde komplett auf Band aufgenommen und entstanden sind die Aufnahmen in Gitarrist James Hoares Ost-Londoner Wohnung.

ULTIMATE PAINTING sind sowohl für die Band selbst als auch für uns potentielle Konsumernten ein absoluter Glücksfall. Denn ULTIMATE PAINTING besteht aus zwei gleichwertigen Komponenten. Beide haben enorm gute und markante Stimmen und beide Musiker sind wunderbare Songwriter. Cooper und Hoare lernten sich auf gemeinsamer Tour mit ihren beiden anderen Bands MAZES und VERONICA FALLS – kennen. Bereits auf dem Letzen Album konnte man das Miteinander der beiden Songwriting Stile registrieren.

Home-Recording hat auch vorteile. Die eher zwanglosen Rahmenbedingungen während der Aufnahmen in James Hoares Wohnung machten es möglich, dass Sessions und Songs sich auf natürliche Weise entwickeln konnten. James und Jack wurden dabei begleitet von Schlagzeugerin Melissa Rigby, die beim gesamten Album mit dabei ist und die auch live mit der Band zu sehen ist. Es sind ihre besonderen schlagzeugerischen Fähigkeiten, die Songs wie

„A Portrait Of Jason“ und „I Can’t Run Anymore“ eine rhythmische Elastizität, mit jazzigen Untertönen veleihen. Auch ist Melissa die, die immer wieder erfolgreich den sehr gradlinigen 4/4 Takt des Duos bricht.

DUSK“ festigt die Präsenz von ULTIMATE PAINTING in der zeitgenössischen Welt des Gitarrenpop und das mit dieser extremen Gelassenheit. „DUSK“ von ULTIMATE PAINTING ist ein Fest für die Ohren.

Erhältlich ist das Album ab dem 30. September via Trouble In Mind Records/Secretly Distribution/Cargo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.