FishBookLetters

Musik, Film, Reisen, Kunst, Lesestoff

Wednesday, April 21, 2021
Antonis Antoniou – „Kkisméttin"

Antonis Antoniou – „Kkisméttin”

Eine Reise in die Seele Zyperns

Antonis Antoniou ist kein Greenhorn, denn mit den Bands Monsieur Doumani und Trio Tekke ist er auch schon international in Erscheinung getreten.

Mit „Kkisméttin” veröffentlicht Antonis Antoniou nun sein erstes Soloalbm. Hier geht es ihm darum, uns mit auf eine Reise durch seine Heimat zu nehmen. So webt er Klanglandschaften aus der Musik seiner Zyperns, in die er kunstvoll Elemente aus Rock und Jazz einfließen lässt. Natürlich sind auf dieser Platte auch die Texte komplett in seiner griechisch-zypriotischen Muttersprache, was der Musik auch etwas Geheimnisvolles gibt. Zypern, so weit östlich im Mittelmeer, da ist die Levante hörbar und so mischen sich unwillkürlich Bilder des Orients aus alten Geschichten unter die Assoziationen des Hörers.

In der Musik von Antonis Antoniou hat die Laute ihren festen Platz, ist sie doch der musikalische Anker der zypriotischen Musik. Zu ihr gesellen sich sphärische Synthesizer-Klänge und aufgekratzte Gitarrenriffs. Zusammen mit den Drums, welche sich durch das gesamte Album ziehen, schaffen sie ein wunderbares Stück Musik, zwischen Gestern und Heute, zwischen Orient und Okzident.

Aufgenommen wurde die Platte in Nikosia, einer Stadt, geteilt wie Berlin mit einer scheinbar unüberwindbaren Demarkationslinie. Gesäumt ist diese Linie der Teilung von Ölfässern und die Drums auf „Kkisméttin” machen genau diese Fässer und den Fakt der brutalen Teilung hörbar.

„Kkismettin“ bedient diverse Genres von Rock über Jazz bis hin zu World- und Folk-Music. Auf dem Album finden sich zehn Tracks die spannend sind und stets neue Horizonte hörbar machen, wobei die kulturellen Wurzeln Antonious immer anwesend sind.

Antonis Antoniou – „Kkisméttin” erschien am 05. April 2021 via AJABU und ist als CD und LP erhältlich.

Show More