Fleetburner – “Fleetburner”

Metal-Newcomer mit bekannten Größen

Aus den Niederlanden kommend fährt Fleetburner wie ein frisch vom Stapel laufender Panzerkreuzer in den gut befestigten Heavy-Metal-Hafen ein und hat gleich einige bekannte Metal-Größen an Bord. So formiert die Gruppe sich dem Gitarristen Kevin Storm, der als Sessionmusiker unter anderem schon mit Vulture Industries, Equilibrium und Shining in See stechen durfte und jetzt mit eigenem Projekt debütiert. Verstärkt wird die Besatzung mit Sänger Ken Simerly, Bassist Peter Iwers (Ex-In Flames, Ex-Cyhra), Schlagzeuger Tomas Myklebust (Mistur, Galar) und Keyboarder Veli-Matti Kananen (Kalmah, One Morning Left).

Auf „Fleetburner“ sind zudem einige Gastmusikerinnen und Gastmusiker vertreten: Christopher Amott (Dark Tranquility), Nils Courbaron (Sirenia), Masha Arkiphova (Arkona) und Agnete Kirkevaag (Madder Mortem) leihen dem internationalen Lineup noch einiges mehr an Erfahrung und bringen weitere Einflüsse in den Mix mit ein.

Die 11 vielschichtigen und variantenreichen Tracks des Albums bilden eine in sich geschlossene Storyline. „Fleetburner“ ist als Konzeptalbum zu verstehen, dass den Protagonisten und Namensgeber des Albums über sein gesamtes fiktives Leben begleitet. Mit dem ersten Track des Albums als unsicheres Kind beginnend wird die Flucht vor Schmerz und den inneren Dämonen geschildert, welche der Protagonist konfrontieren muss, um den Umgang mit ihnen zu erlernen.

Zur Illustration dieser düsteren und persönlichen Reise haben Fleetburner bisher Videos für die Songs „Open Water“ und „The Passenger“ veröffentlicht, die gleichzeitig bis zum offiziellen Release wunderbar zur Einstimmung dienen.

Fleetburner – „Fleetburner“ erscheint am 25.09.2020 via Butler Records / Bertus Musikvertrieb als CD, Doppel-LP und digital.