Friedemann – „Ich leg´ mein Wort in euer Ohr“

Bei Friedemann zählt der zweite Blick

Wer den volltätowierten Sänger zum ersten Mal sieht kann mit unter erschrecken. Er sieht nicht aus wie der perfekte Schwiegersohn, aber das ist auch nicht sein Ding. Friedemann geht es nicht darum zu gefallen – egal ob optisch oder in Lied und Text.

Friedemann

Friedemann ist kein Produkt der Plattenindustrie, denn Friedemann macht Musik weil er Spaß daran hat. Er ist gern laut, war er schon immer, und Friedemann hat Gedanken die er in Texte packt und die wir hören können, aber nicht müssen.

Mit seinem neuen Album „Ich leg´ mein Wort in euer Ohr“ äußert sich der Mann von der Insel Rügen wieder zu den ganz großen Themen. Liebe, Solidarität, das Zusammenleben von „unten“ und „oben“. Das ist kein Easy-Listening Programm, sondern echt schwere Kost.

Auf „Ich leg´ mein Wort in euer Ohr“ finden sich vierzehn Lieder mit Texten zum Mit- und Nachdenken, gewandet in einen wunderbaren akustischen Gitarrensound im Kombination mit einer oft rauen Stimmen und doch warmen Stimme. Dieses Album lädt ein drüber zu reden und zu streiten. Lass auf dich wirken.

„Ich leg´ mein Wort in euer Ohr“ von Friedemann erschien bereits im September via Exile on Mainstream / Soulfood.

 

Friedemann auf Tour:
26.10. Mestlin, ME RO FESTIVAL
27.10. Hamburg, Logo
28.10. Neu Tramm (Wendland), Raum 2
29.10. Greifswald, Kulturbar
30.10. Wohnzimmer Konzert
31.10. Quedlinburg, Reichestraße
01.11. Magdeburg, Stübchen Festung Mark
02.11. Hannover, Osco
03.11. Husum, Speicher
14.11. Darmstadt, Oetinger Villa
15.11. Karlsruhe, Alte Hackerei
16.11. tba
17.11. CH – Zürich, Dynamo
18.11. CH – Olten, Coq d’or
19.11. CH – Konolfingen, El Cannario
20.11. A – Innsbruck, Cafe Decentral
21.11. tba
22.11. Leipzig, UT Connewitz
23.11. Berlin, Lido
24.11. Rostock, PWH