Future Peers – „I’m Sorry“

Ein Demolition Derby der Musikstile

Entstanden sind Future Peers während eines Praktikums im Banff Art Centre, dass damals von den kanadischen Musikikonen Kevin Drew and Charles Spearin (Broken Social Scene) geleitet wurde.

Zu Beginn traf sich die Band in einer kalten Garage in Toronto und manchmal auch in einem Warenlager in der Innenstadt von Los Angeles. Future Peers bestehen aus Luke Correia Damude (Gesang und Gitarre), Will Culbert (Drums), den Multiistrumentalisten Mike Lobel und Antonio Naranjo. Sie sind alle von Boys Who Say No und somit absolute Lieblinge der Torontoer Indieszene.

FuturePeers Band

Nach einer Tour durch Kanada, reiste die Gruppe nach Los Angeles, um ihr Debütalbum mit dem Produzenten Shawn Everett aufzunehmen, der auch für Alabama Shakes, Julian Casablancas & The Voidz, The War on Drugs und Perfume Genius arbeitete. Zurück in Kanada präsentierten sie ihre Multimedienshow auf verschiedenen Musikfestivals, wie dem Hillside, Riverfest, NXNE, CMW, Halifax Pop Explosion als auch dem Pop Montreal und die Show kam richtig gut an.

Die Musik von Future Peers klingt als käme sie aus der Zukunft. Es ist diese sehr energische Mischung aus Avant-Pop und hymnischen Knallern welche die Band, ob live oder aus der Konserve, stets zu einem satten vergnügen macht.

Es ist ein Angriff auf die Sinne. Die Live Show von Future Peers versetzt die Menge in Begeisterung und holt die Party zurück auf die Bühne. Das Bandmotto: „Schuhe sind zum Tanzen da, nicht zum Anstarren“ ist definitiv Programm. Es ist so, als hätte man seine Gucci Brille zerschmettert, weil die Welt durch all die Kratzer und Sprünge einfach schöner aussieht. In der Musik von Future Peers trifft Tanz-Pop auf Art-Rock und beide liefern sich ein wildes Battle. Future Peers bringen deinen Ohren viel Neues und machen beinahe unanständig viel Spaß.

Future Peers – „I’m Sorry“ erschien bereits am 8.11.2018 via Garment District Records/Believe Music und nun sind Future Peers – die abgewetzte Designermarke aus der Zukunft in Österreich und Deutschland unterwegs um für dich zu spielen.

 

Future Peers auf TOUR:
10.4. Bahnwärter Thiel | München (DE)
11.4. Kulturbühne Ambach | Götzis (AT)
12.4. Club Glam | Feldbach (AT)
13.4. Wohnzimmer | Klagenfurt (AT)
14.4. Böllerbauer | Haag (AT)
16.4. Fluc | Wien (AT)
18.4. Rockhaus Bar | Salzburg (AT)
21.4. House Show | Regensburg (DE)
22.4. Live Club | Bamberg (DE)
23.4. Kukuun | Hamburg (DE)
24.4. Q | Marburg (DE)
25.4. Sage Club | Berlin (DE)
26.4. Bar Bobu | Berlin (DE)
27.4. Kiste | Berlin (DE)
29.4. Weltecho | Chemnitz (DE)
30.4. Anlagencafe | Schwäbisch Hall (DE)
01.5. Frischzelle | Darmstadt (DE)
02.5. Sonderbar | Coburg (DE)
03.5. Kasseturm | Weimar (DE)
04.5. Hafen 2 | Offenbach-Frankfurt (DE)