Georgia Anne Muldrow – „Overload“

Songs die wach machen und die Seele streicheln

In ihrer 12-jährigen Bühnenkarriere hat sie sich durch ihr unglaubliches Talent nicht nur als Sängerin und Songwriterin in den Bereichen Jazz, Soul und Hip-Hop, sondern auch durch ihre langjährige Rolle als Produzentin und Musikerin den Respekt und die Bewunderung von Zuhörern und Kollegen erarbeitet.

Georgia Anne Muldrow
„Du bist meine Jay Electronica… dahin geht die Reise“, erklärt beispielsweise Ali Shaheed Mohammed von A Tribe Called Quest. Er ist einer von vielen Bewunderern, darunter auch Mos Def („Sie ist unglaublich. Sie ist wie [Roberta] Flack, Nina Simone, Ella Fitzgerald, sie ist etwas anderes.“), Erykah Badu, Dev Hynes aka Blood Orange („Sie ist eine meiner Lieblingsmusikerinnen auf der ganzen Welt“), Bilal und Robert Glasper, der 2016 Georgia zu seinem „Miles Ahead“ Soundtrack eingeladen haben, um daran mitzuwirken.

„Musik ist meine Disziplin, mein Element. Es ist meine Art zu meditieren, es ist meine Art, Gott zu danken, es ist meine Art zu kommunizieren… Es ist meine Art zu leben.“, erklärt Georgia. Wie üblich allein arbeitend, spiegelt ihr neues Album diese Dynamik wider und bringt Georgia zum ersten Mal seit „Seeds“ (2003) – das einst vollständig von Madlib produziert wurde – aus ihrer Komfortzone. „Overload“ trägt die Früchte zahlreicher Kooperationen, vor allem mit dem Duo Mike & Keys (50 Cent, Nipsey Hussle, Snoop Dogg, G-Eazy), die neben Khalil (Dr. Dre) vier Tracks produziert haben, darunter den hymnischen Titeltrack, den von Pitchfork zum „Best New Track“ am 25. Juni 2018 gekürt wurde.

„Das Album ist ein Experiment in Zurückhaltung.“, erklärt sie. „Mit Hilfe von begabten Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt begebe ich mich in etwas, das so klar ist, wie nur irgend möglich. Die Live-Show wiederum ist ein Experiment in Interpretation. Anschließend entblättere ich mit meiner Band, The Righteous, ein freudiges Geräusch. Diese beiden Dynamiken haben sich von Geburt an bemüht, in mir ein  Gleichgewicht zu finden… seitdem der Wunsch besteht, etwas aufzunehmen. Und durch die Gnade von Geduld, Disziplin und Hingabe hat sich ein ‚Sweet Spot’ gebildet.“

In ihren Songs geht es um Liebe, Spiritualität und Selbstverwirklichung, doch sie scheut sich auch nicht vor politischen Themen und kritisiert laut und heftig die immer noch anhaltende Ungleichheit zwischen Schwarz und Weiß in den USA. Das wird nirgendwo deutlicher als bei „Blam“, einem Song über Selbstverteidigung. „Ich glaube, dass es den Unterbau eines spirituellen Liedes hat.“, sagt Georgia. „Von der Ästhetik her ist ein aktualisierter Negro-Spiritual.”.

Mit siebzehn fing sie an ernsthaft Beats zu machen. Wahrgenommen wurde sie dann allerdings erst im Jahr 2006 mit ihrem Debütalbum „Olesi: Fragments Of An Earth“.

Georgia Anne Muldrow hat eine super warme und ansprechende Stimme die dich einlädt ihren souligen bis jazzigen Soundgeschichten zu folgen.

Georgia Anne Muldrow – „Overload“ erscheint am 26. Oktober 2018 via Brainfeeder / Flying Lotus und wird als CD, Vinyl und Digital erhältlich sein.