FishBookLetters

Sunday, April 11, 2021
Grundhass – „Wenig Los“

Grundhass – „Wenig Los“

What you see is what you get. Nö!

Die Optik von Grundhass hat irgendwie nichts mit dem Namen gemein. Denn während der Name allerschönsten zwei bis drei Akkorde Schrammelpunk verspricht – ist die Realität dann doch etwas faccettenreicher. Zum Glück!

Grundhass wohnt in Berlin, kommt aber aus dem Sauerland. Seit 2013 ist er unterwegs, um seine Musik unter die Leute zu bringen. Bisher hatte er um die hundert Konzerte, sowohl in kleinen Clubs als auch Festivalbühnen.

„Wenig los“ ist das Debütalbum von Grundhass. Hier hat er elf Tracks vereint, die das Lebensgefühl eines Dorfpunks wiederspiegeln. Der Begriff Dorfpunks soll hier nicht abschätzig rüberkommen, es ist einfach die Verortung der Songs, vor seinem Hintergrund. Mit den in seinen Liedern angesprochenen Themen – wie FlixBus, Radiohead im AJZ oder Dorfpunks – macht er keinen Hehl aus seiner Vergangenheit und seinen Wurzeln.

Auf „Wenig los“ trifft sich die fröhliche Seite des Punks. Hier geht es nicht nur darum dagegen zu sein, hier wird sich noch ehrlich lustig gemacht. Es ist nicht die Neudefinition von Punk. Hier wird ein Genre bedient und dennoch wird dabei auf Qualität geachtet. Die Geschichten die Grundhass erzählt sind schön und witzig, da muss man kein Punk sein, um daran Gefallen zu finden.

Grundhass – „Wenig Los“ erscheint am 19. März 2021 via Dackelton Records und wird als CD und Vinyl erhältlich sein.

Show More