FishBookLetters

Musik, Film, Reisen, Kunst, Lesestoff

Wednesday, April 21, 2021
HOLY MONITOR – „Southern Lights"

Holy Monitor – „Southern Lights”

Zum Wegfliegen schön

Die Musik von Holy Monitor lässt sich am treffendsten als eine Melange aus Psychedelic-Rock mit etwas Krautrock, Space-Rock und Ambient bezeichnen.

Holy Monitor sind in Athen zuhause. Gegründet wurde die Band im Jahr 2015 und das Quintett besteht aus dem Gitarristen Stefanos Mitsis, dem Sänger und Gitarristen George Nikas, Vangelis Mitsis am Keyboard, Alex Bolpasis am Bass und Dimitris Doumouliakas am Schlagzeug.

Nachdem sie 2016 ihre ersten zwei EPs „Golden Light” und „Aeolus” bei Ongakubaka Records veröffentlichten, erschien 2017 ihr erstes Album „Holy Monitor“ bei Blackspin/Primitive Music. Nach Veröffentlichung des Debüt-Albums spielten sie sehr viel live und teilten die Bühne mit etablierten Psych-Rock-Bands wie The Black Angels, Wooden Shjips und Kikagaku Moyo. Bereits ein Jahr nachdem „Holy Monitor“ erschien legten die Fünf nach und veröffentlichten ihr zweites Album welches den überaus Poetischen aber treffenden Titel „II“ bekam. Diese Platte besticht durch ihren schweren und dröhnenden Sound, welcher von rhythmischem Krautrock über glückseligen Space-Rock bis hin zu modernem Psych-Rock reicht. So betrachtet war es ein Album auf dem eine Metamorphose stattfand und so hätte man es wohl auch „Evolve“ nennen können.

Auf das zweite Album folgten die selbstproduzierten EPs „Ghost“ und „This Desert Land“. Diese Platten waren für die Band eine musikalische Spielwiese, denn hier ging es vor allem um Jamming und das Experimentieren mit Sounds und Strukturen. Diese EPs brachten Holy Monitor zu ihrem heutigen Sound und so waren diese zwei Scheiben ein erster Vorgeschmack auf das neue Album. Auf „Southern Lights” finden sich acht Tracks. Zwei dieser Titel fallen durch ihre Länge richtig auf. doch zum Glück ist es nicht nur die Länge der Songs, sondern auch ihre Qualität. Hier braucht die Musik einfach den Platz, um sich entwickeln zu können. „Southern Lights” ist ein Album zum Hinhören, denn es gilt sich auf Songs einzulassen und ihnen die nötige Aufmerksamkeit zu geben. Eine wirklich gelungene Platte.

Holy Monitor – „Southern Lights” erschien bereits am 26.02.2021 via Blackspin Records/Primitive Music.

Show More