Love. Noise. Freedom.

Der Geburtstag eines coolen Platten-Labels

Das Geburtstagskind heißt Exile On Mainstream Records und feiert sein 20-jähriges Bestehen mit einem Festival in Leipzig!

Angefangen hat es vor fast zwanzig Jahren. Damals veröffentlichte der Musikjournalist Andreas “Kanzler” Kohl aus purer Liebe zur und Freude an der Musik ein paar Vinyl-Singles befreundeter Bands.

Als Verpackung dienten handbeschriftete Zigarrenkästchen und der Rest ist – nicht nur deutsche – Musikgeschichte, denn das so aus der Taufe gehobene Label Exile On Mainstream Records hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten zu einem echten Kult-Label entwickelt.

Exile On Mainstream Records

Unter anderem veröffentlichte die in der brandenburgischen Provinz angesiedelte Plattenfirma in Szenekreisen gefeierte Noise-Institutionen wie DŸSE, Beehover oder Bulbul – aber auch Solo-Alben der Doom Metal-Legende Scott “Wino “Weinrich, LPs von den Postrockern Ostinato oder jüngst eine EP der experimentellen, zwischen Industrial und HipHop changierenden Freigeistern von Dälek.
Einige dieser Weggefährten werden sich Anfang April in Leipzig einfinden, um das große Jubiläum gebührend zu feiern. An vier Tagen finden beim Festival “Love. Noise. Freedom. 20 Years Exile On Mainstream” in der sächsischen Messestadt neben zahlreichen Konzerten auch weitere Veranstaltungen wie etwa eine offene Jam-Session statt.

Den Hintergrund des Festivals beschreibt der Exile On Mainstream-Betreiber Andreas “Kanzler” Kohl” in seinem Statement wie folgt: “20 Jahre Exile On Mainstream! Wer hätte das gedacht? Als wir am 1.April 1999 das Gewerbe anmeldeten, war die Idee eigentlich nur, ein paar Singles befreundeter Bands auf Vinyl zu veröffentlichen – in einer Zeit, als Vinyl ein hoffnungslos anachronistisches Überbleibsel aus einer vergangenen Zeit war. Natürlich kam es anders. Die Geschichte, die letztlich zu fast 90 veröffentlichten Scheiben führte, zeichnet diese Homepage nach. Das alles hätten wir niemals geschafft ohne all die fantastischen Künstler, mit denen wir in diesen 20 Jahren arbeiten durften, und die uns immer wieder angespornt haben, mehr zu tun als ‘nur’ Platten zu veröffentlichen. Über die Jahre ist Exile On Mainstream eine Familie geworden, die neben uns, unseren Künstlern auch ganz besonders unser Publikum einschließt. Ihr Fans da draußen: seht uns in tiefer Verneigung vor eurer Unterstützung, eurer Begeisterung und eurem exzellenten Musikgeschmack. Ich denke, wir haben uns alle ein wenig Selbstbeweihräucherung verdient. Also lasst uns feiern! Vom 4. bis 7. April wollen wir mal so richtig einen raushauen – in der Stadt, in der alles begann, im UT Connewitz, dem Laden, der uns über die Jahre mehr unterstützt hat als jedes andere Venue auf diesem Planeten und in der Paul-Gerhardt-Kirche, die wir gewinnen konnten, um drei Bands mit ganz besonderem akustischen und visuellen Anspruch in einer einmaligen, außergewöhnlichen Atmosphäre zu präsentieren. Wir werden euch weiterhin ein Büffet an musikalischen Kostbarkeiten kredenzen, das die gesamte Geschichte des Labels Revue passieren lassen wird – Vorspeise, Hauptgänge und mit dicker, süßer, handgeschlagener Akustik-Sahne verzierte Desserts. Zu diesen Desserts gehört ein gemeinsames Kaffekränzchen, für das ihr Details hier findet, sowie eine öffentliche gemeinsame Jam-Session, zu der jeder eingeladen ist.”

Festival-Programm:

04.04. – Paul-Gerhardt-Kirche: A Whisper In the Noise, The Winchester Club und Darsombra
05.04. – UT Connewitz: Dälek, Gore, Bulbul, The Antikaroshi, Obelyskkh
06.04. – UT Connewitz: Ostinato, Volt, Payola, Bellrope, Grand Final
07.04. – UT Connewitz: Conny Ochs Trio, Kristian Harting, Friedemann

Abgerundet werden die Feierlichkeiten mit einer Roadshow, die in Köln, Potsdam, Berlin und Hamburg halt machen wird. Dort spielen einige der beim Festival vertretenden Bands sowie weitere Künstler im April gemeinsame Clubshows in wechselnden Konstellationen. Eine Übersicht über die Termine gibt es hier:

Exile On Mainstream Roadshow