Manx & Marriner-Mainline – “Hell Bound For Heaven”

Denn was live funktioniert geht erst recht auf Platte

Zwischen Harry Manx und Steve Marriner herrscht eine ganz besondere musikalische Chemie. Diese stammt aus vielen Jahren der Freundschaft und Zusammenarbeit. Sie haben hunderte von Shows zusammen gespielt und waren so auch unzählige Kilometer zusammen auf der Straße.

Nun war es an der Zeit nicht nur zusammen aufzutreten, sondern auch mal ein gemeinsames Album zu machen. „Hell Bound for Heaven“ ist nun diese Platte, auf der zwei äußerst versierte Künstler zusammen und ihr Debüt geben. Hier haben sich zwei Musiker zusammengetan um ihre Liebe zum Blues und Gospel ausgiebigst zu zelebrieren.

Manx & Marriner-Mainline

Zusammen produzierten sie das Album selbst, wobei sowohl von jedem einige Songs beigesteuert wurden als auch Songs der alten Blues und Gospel Garde hinzu kamen, die sie coverten – darunter „Rattlesnake Blues“ von Charlie Patton und Reverend Gary Davis mit „Death Don’t Have No Mercy“ bis hin zu Roebuck „Pops“ Staples mit „Wish I Had Answered“ sowie „This Little Light of Mine“.

Manx zeichnet sich auf dem Album neben Gesang durch sein Spiel an der Slidegitarre, am Banjo und durch sein Markenzeichen Moha Veena aus. Marrinier singt ebenfalls und ist an E-, Slide-, Bariton- und 12-Saiten-Gitarre und mit Harmonica, Bass, Hammond Orgel und Drums zu hören.

Bei den Aufnahmen unterstützten außerdem Clayton Doley an der Hammond Orgel, Moe Duella am Schlagzeug und die Background-Vocals kamen von „The Gamblers“, „The Marrinaires“ und „The Sahaja Singers“.

Über die besondere Beziehung zwischen den beiden erzählt der deutlich jüngere Marriner: „Zusammen mit Harry an Hell Bound for Heaven zu arbeiten war die Realisierung von etwas, das schon seit vielen Jahren aufkam. Bevor wir Freunde wurden, war ich Fan. […] Ab dem ersten Moment als wir uns trafen und zusammen spielten, war er wie ein Mentor für mich. Ein bedeutender Einfluss. Seine einzigartige Darbietung des traditionellen Blues und der indischen klassischen Musik ist so fesselnd und sein Songwriting ist äußerst tiefgründig.“

Dieses Album ist eine echte Bereicherung, nicht nur für dein Plattenregal, sondern auch für die mainstreamgeplagten Ohren.

Manx & Marriner-Mainline – “Hell Bound For Heaven” erscheint am 05.04.2019 via Stony Plain/Proper/H’ART.