Maps – „Just Reflecting“

Im Flug über Klanglandschaften

James Chapman heißt der Mann der als Maps unterwegs ist. Chapman lebt in Northhampton und er hat bereits drei Alben – irgendwo zwischen Elektronik und Pop – veröffentlicht. Unter dem Titel „Colours. Reflect. Time Loss“ wird er im Mai sein viertes Album präsentieren. Der Veröffentlichung werden dann drei Jahre des Schreibens und Schraubens vorausgegangen sein.

„Just Reflecting“ ist ein Stück aus dem anstehenden Album. Und damit wir schon mal ein wenig Appetit entwickeln wird es diese Auskopplung bereits am kommenden Freitag geben.

Bekannt wurde Maps vor allem als Remixer von M83, Susanne Sundfør, Depeche Mode, Moby und Public Service Broadcasting. Mit „Colours. Reflect. Time Loss“ hat Chapman nun ein Album geschaffen, mit dem sich der vormalige Schlafzimmerproduzent weit vom Schlafzimmer entfernt.

Das neue Album entstand in der Zusammenarbeit meit einer Vielzahl von Künstlern aus aller Welt. Die neue Platte ist sehr impressionistisch. Spannend ist der orchestrale Ansatz der nicht zuletzt von der sanften, abgelegenen Landschaft Northamptonshires inspiriert wurde. Sozusagen ein klanglicher Ausflug. Schade das diese hier beschriebene Landschaft nicht in das Video zu „Just Reflecting“ eingeflossen ist. Aber gut.

Die traditionelle Herangehensweise an das Songwriting und die Beschäftigung Chapmans mit den Musikidolen seiner Jugend haben im Sound auch dieses Albums ihre Spuren hinterlassen. Shoegazing trifft hier auf wundersame Folkmelodien, vielleicht so, als hätten Simon & Garfunkel mit The Beloved zusammengearbeitet.

Maps – „Just Reflecting“ erscheint am 15.02.2019 via Mute/[PIAS]. Das dazugehörige Album „COLOURS. REFLECT. TIME. LOSS.“ Kommt dann am 10.05.2019 ebenfalls über MUTE/[PIAS].