MUTE Die Geschichte Eines Labels 1978 Bis Morgen

Zwischen Bilderbuch und Chronik

MUTE ist in der internationalen Label-Landschaft herausragend, denn dieses Label entstand in der Geburtsstunde des Wave und widmet sich bis heute auch den nicht so angepassten Künstlern.

Bei MUTE veröffentlichten und veröffentlichen Musiker wie Nick Cave, Depeche Mode, Yeasayer, Laibach, Golfrapp, Moby und viele andere. So ist MUTE ein echter Leuchtturm in der Musiklandschaft und ohne MUTE hätte der eine oder andere Künstler vielleicht gar nicht die Kariere gemacht auf die er heute zurückblicken kann.

Zu Beginn seines Buches sagt Daniel Miller: „Für mich war elektronische Musik punkiger als Punk: Man brauchte noch nicht mal Akkorde zu lernen, sondern bloß eine Taste auf dem Keyboard zu drücken, schon hatte man einen interessanten Sound“. Ein Satz der zu Kontroversen einlädt, denn was er das sagt ist wahr und auch nicht wahr.

Miller experimentierte damals mit einem Korg-Synthesizer herum und brachte 1978 die Single „T.V.O.D./Warm Leatherette“ im Selbstverlag raus. Er brauchte einen Namen für sein Label und schon war MUTE geboren.

In „MUTE Die Geschichte Eines Labels 1978 Bis Morgen“ schildern die Autoren Terry Burrows und Daniel Miller die Entwicklung des Labels vom Einmannprojekt zu einem der einflussreichsten Indie-Labels.

Das Buch ist chronologisch aufgebaut und zeichnet, begleitet von vielen Bildern (Cover und Tourplakate) und spannenden Anekdoten um Künstler und Platten, die Geschichte des Labels nach.

Die Texte sind recht dünn, aber Bilder gibt es dafür um so mehr. „MUTE Die Geschichte Eines Labels 1978 Bis Morgen“ kommt mit vielen interessanten Fakten um die Ecke. So eignet sich dieses Buch super als Nachschlagewerk zum Thema MUTE Records und durch die vielen sehr schönen Bilder ist es aber auch ein fantastisches Bilderbuch, in dem man einfach ein wenig blättern und schmökern kann.

„MUTE Die Geschichte Eines Labels 1978 Bis Morgen“ von Daniel Miller und Terry Burrows wurde von Bernhard Schmid ins Deutsche übertragen und erschien am 6. November bei Blumenbar/Aufbau. Das 320 Seiten dicke Hardcover ist für 34,00 Euro erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.