Royal Trux – “White Stuff”

Die Garage-Rocker aus Washington D.C. sind zurück!

Es ist schon sehr geil wenn man als jemand bezeichnet wird, der den Sound einer Dekade entscheidend mitgeprägt hat. So etwas geht runter wie Öl, ist aber auch ein Maßstab an dem man sich immer wieder messen lassen muss.

Royal Trux sind solche Jemande. Jennifer Herrema und Neil Hagerty sind das Rock-Duo, welches den Rock-Sound der Neunziger entscheidend mitprägte. Alles, was nach ihnen im Genre passierte, war definitiv auf die eine oder andere Weise von ihnen beeinflusst.

Royal Trux

Sie schufen großartige Alben, setzten die Messlatte immer höher und im Jahr 2000 – nach zwölf Jahren erfolgreichen Musikmachens – zerbrachen Royal Trux nicht zuletzt am eigenen Anspruch.

Sie brauchten vierzehn Jahre, um sich wieder zu vereinen und 2015 kehrten sie auch die Konzertbühnen zurück. 2017 veröffentlichten die Zwei ein Live-Album und nun endlich haben sie ein (richtiges) neues Album.

Die Chemie zwischen Jennifer (Gesang, Moog, Gitarre) und Neil (Gesang, Gitarren) ist offenbar heute genau so stark wie damals. Das neue Studio-Album wurde im Sommer 2018 in einem Industriegebiet von Los Angeles aufgenommen. Das die Beiden so lange Zeit pausierten merkt man ihnen nicht an.

Für Royal Trux war die Rückkehr ein natürlicher und wichtiger Prozess: “In unserem ‘truxischen Universum’, welches wir uns als Teenager geschaffen haben, hat sich bis heute nichts verändert. Diese Band ist für immer in unseren Leben eingebrannt, ob wir nun ein Paar sind wie früher, oder getrennt leben wie heutzutage. Wir geben für die Band alles was wir haben, das ist kein “Hobby”, das sind wir. Wir haben keine Angst, wir bereuen nichts, und wir sind dankbar, dass uns das Universum für unsere eigenwillige Dynamik belohnt.”

Nachdem sie 1995 einen Majorlabel-Deal für echtes Major-Geld unterschrieben (sie hatten damals beide weder ein Konto, noch Kreditkarten oder Führerscheine), waren Royal Trux die “Wild Card” der Musikindustrie. Sie waren cool und sie umwehte stets ein Hauch von der Gefahr, die der Rock’n’Roll so mit sich bringt. Ihre Musik verweigerte sich stets einer Kategorisierung und die ungebändigte Sängerin Jennifer war vor allem damals das absolute Gegenteil des Archetyps für Bands.

Die Welt sich seit damals gewandelt. Heute stehen immer mehr Frauen auf der Bühne – natürlich aber nach wie vor viel zu wenige. Für eine ganze Generation war die selbstbestimmte Jennifer Herrema eine Inspiration und Ansporn.

“Diese nächste Kapitel von Royal Trux ist unser Schicksal. Wir haben nicht forciert, dass wir wieder gemeinsam Musik machen, es ist einfach passiert. Wir wollen etwas erschaffen, das nur im Hier und Jetzt gilt und zu keinem Punkt in die Vergangenheit schaut”, so Herrema. “White Stuff” ist keine Wiederholung ihrer Alben von 1988 bis 2000. Vielmehr werfen die beiden Weltmusik, Punkrock, Jazz,

Electronica, Southern Rock und vieles mehr in einen Topf und klingen damit anders als jemals zuvor, und doch stets unverkennbar nach Royal Trux.

Elf Tracks die wild, treibend, psychedelisch, schnodderig und laut sind machen „White Stuff“ zu einem fantastischen Album. Was für ein Comeback!

Royal Trux – “White Stuff” erscheint am 01.03.2019 via Fat Possum Records im Vertrieb von The Orchard und ist als CD, Do-LP und Digital erhärltlich.