Tonbandgerät – „Zwischen all dem Lärm“

Poesie mit schönem Sound im Gepäck

Sie sind aus Hamburg und schon lange keine Frischlinge mehr. Aber von vorn: Angefangen hat es 2007, als die Schwestern Isa (Bass) und Sophia (Gitarre) Poppensieker zusammen mit Ole Specht (Gesang) die Band Tonbandgerät gründeten.

Tonbandgerät Band

Bereits 2008 nahmen die Drei dann am Singer-Songwriter-Festival in Stuttgart teil. Damals standen auch Bosse und Philipp Poisel auf der Bühne in Stattgart. Es war wohl ein gutes Jahr.

Tonbandgerät muckten viel rum und bekamen 2010 den Schlagzeuger Jokob Sodau dazu. Sie arbeiteten intensiv an ihren Songs und veröffentlichten 2011 ihre erste EP. Natürlich wurde die Platte nicht im Selbstverlag produziert und veröffentlicht, denn die Vier hatten bereits einen Deal mit Universal Music. Respekt!

„Zwischen all dem Lärm“ ist nun das dritte Album von Tonbandgerät. Mittlerweile haben sie das Label gewechselt, aber ihrer Idee von Musik sind sie treu geblieben. Auf dem neuen Longplayer zeigen die Vier dass sie erwachsener geworden sind. Der am Anfang noch etwas naiv wirkende Indiepop hat einem gereiften Deutschpop Platz gemacht der nicht auf die melodische Sounds und die so schönen Wortspiele verzichtet.

Bei Tonbandgerät haben die Texte wenn nicht Vorfahrt so doch Gewicht. Sie erzählen wunderbar verpackte Geschichten von Wandel und Zweifeln und so gibt es auf „Zwischen all dem Lärm“ zwölf packend schöne Songs.

Tonbandgerät – „Zwischen all dem Lärm“ erschien bereits am 07.09.2018 via Columbia / Sony Music.