Vagina Lips – „Generation Y“

Allerfeinstes IndieOhrenFutter

Hinter dem Namen Vagina Lips steckt der griechische Singer-Songwriter Jimmy Polioudis. Zu Hause ist er in Thessaloniki und „Generation Y“ ist bereits sein fünftes Album.

Vagina Lips

Um Jimmy Polioudis zu beschreiben reicht es vielleicht einfach ihn als einen merkwürdigen erwachsenen Jungen zu beschreiben. Seit Jahren kennt man ihn als Vagina Lips und zumindest in Griechenland ist er eine echte Hausnummer.

Was ihr auszeichnet ist, dass er sich in einer Zeit, in der Musik vom Lifestyle verschlungen oder korrumpiert wurde auf das Wesentliche – nämlich seine Musik – konzentriert hat. Prinzipiell geht es ihm darum, seine Musik – so wie beinahe jeder Musiker – mit der Welt zu teilen. Seine bisherigen Alben erschienen nur digital, doch nun hat er mit Inner Ear Records ein Label gefunden welches mit ihm auf einer Welle schwimmt und so ist sein neues Album nun auch ein physisch erfahrbares.

Die Musik von Vagina Lips ist ganz klar bester IndieRock, der hin und wieder nach der Tanzfläche schielt. Überhaupt stellt sich die Frage warum seine Songs nicht schon seit langem Bestandteil der Sammlung von IndieDJs sind. Gerade Tracks wie „This Is A Good Life“ oder „Boy June“ führen zwangsläufig zu heftigstem Tanzen und extrem guter Laune. Aber auch getragenere Songs wie „Destroy Me“ haben ihre Daseinsberechtigung.

„Generation Y“ bechert uns acht wunderbare Tracks und diese sollten unbedingt gehört werden.

Vagina Lips – „Generation Y“ erschien am 12.11.2018 via Inner Ear Records.