FishBookLetters

Sunday, January 17, 2021
Viagra Boys – „Welfare Jazz“

Viagra Boys – „Welfare Jazz“

Richtig cooler Shit

Das zweite Album der Schweden ist schon zum Greifen nah. Die Post-Punker sind in Stockholm zu Hause und was sie musikalisch veranstalten ist ziemlich genial. Die Musik der Fünf rührt auf und macht Spaß. Gegründet wurde die Band 2015 und ging aus den Bands Les Big Byrd, Pig Eyes und Nitad hervor.

Der Sound erinnert hin und wieder an den von Ostpunk-Bands wie HartPop oder WK13, aber manchmal klingt es auch nach Flasher und so. Prinzipiell ist es total egal wonach, oder nach wem sie klingen, sie klingen in erster Linie nach Viagra Boys. Sie sind laut, manchmal bombastisch und vor allem immer wieder besonders und interessant.

Der letzte Track auf dem kommenden Album – „In Spite Of Ourselves” – ist eine liefe Verneigung vor dem im April 2020 verstorbenen Country-Sänger John Price. Für die Aufnahme des Songs haben sich die Viagra Boys Amy Taylor, die Sängerin der australischen Punkrock-Band Amyl And The Sniffers, ins Studio geholt.

Live sind die Viagra Boys der totale Hammer. Es ist wohl die räudige Mischung aus The Stooges meets Postpunk meets Krautrock meets Freejazz-Saxophon, vorgetragen vom großflächig tätowierten Front-Asi Sebastian Murphy, die dafür sorgt, dass die Band mit ihrem Debüt “Street Worms” weltweit rasant ihre Anhängerschar ausbaute.

Wir empfehlen einfach mal ins Album reinzuhören oder ein Video anzugucken, denn mehr braucht es nicht, um eine Entscheidung treffen zu können. Wir sind absolut begeistert und freuen und auf die VÖ und die für 2021 angekündigten Live-Shows.

 Viagra Boys – „Welfare Jazz“ erscheint am 08. Januar 2021 via YEAR0001.

 Viagra Boys – „Welfare Jazz“ LIVE
19.05. Leipzig – Conne Island
23.05. München – Technikum
24.05. Berlin – Festsaal Kreuzberg
25.05. Hamburg – Uebel & Gefährlich
30.05. Köln – Kantine

Show More