FishBookLetters

Musik, Film, Buch…

Wednesday, December 8, 2021
„EIN JUNGE NAMENS WEIHNACHT“

„EIN JUNGE NAMENS WEIHNACHT“

Adventskino vom Feinsten

Weihnachten ist ein tolles Fest, nicht nur für Kinder, aber vor allem für sie. Das Jahr ist fast geschafft, mit etwas Glück gibt es sogar winterliches Wetter und in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember bringt der Weihnachtsmann die Geschenke. Das ist so cool!

In „EIN JUNGE NAMENS WEIHNACHT“ werden wir mit der „wahren“ Weihnachtsgeschichte konfrontiert. Wir erfahren, das es stets das Gute und auch das Böse gab und das der Weihnachtsmann nicht schon immer so ein bärtiger alter Mann war. Auch er war einmal jung:

Der elfjährige Nikolas – gespielt von Henry Lawfull – wächst in ärmlichen Verhältnissen in einer Holzhütte, irgendwo in der Wäldern Finnlands auf. Sein Vater Joel – gespielt von Michiel Huisman – bricht eines Tages auf Geheiß des Königs auf, um das sagenhafte Dorf „Wichtelgrund“ zu finden. Für die Zeit der Abwesenheit des Vaters soll Tante Carlotta – gespielt von Kristen Wiig – die Betreuung des Jungen übernehmen. Die Tante entpuppt sich jedoch als eher garstige Person und so wird die Sehnsucht des Jungen nach seinem Vater so groß, dass sich Nikolas auf den Weg in den hohen Norden macht, um ihn zu suchen. Eine abenteuerliche Reise, durch die Winterlandschaft des Nordens beginnt. Begleitet von seinem besten Freund, der Maus Miika, trifft Nikolas nicht nur auf eine mysteriöse Elfe, einen aufgebrachten Troll und richtige Wichtel, sondern auch auf ein fliegendes Rentier. Seine Erlebnisse lassen in ihm einen Gedanken reifen – was wäre, wenn er die Welt zu einem besseren Ort machen würde? Und wie könnte ihm das gelingen?

„EIN JUNGE NAMENS WEIHNACHT“ ist eine gelungene Weihnachtsgeschichte, frei von Religion. Hier wird um das Gute gerungen, für Offenheit, Toleranz und Nächstenliebe. Die Weihnachtsgeschichte wird in einer sehr schönen Rahmenhandlung von Maggie Smith – vielen bekannt als Minerva McGonagall aus Harry Potter – erzählt und ganz am Schluss schafft Maggie Smith überraschend die Verbindung beider Erzählstränge.

Ein Film voller Wärme, Liebe und Magie.

„EIN JUNGE NAMENS WEIHNACHT“ kommt am 18. November in unsere Kinos.

Show More